Dienstag, 13. März 2012

Verbraucherschutz auf Gewerbeauskunft.com

Gewerbeauskunft.com - Verbraucherschutz
Bewusster Konsum schützt vor Fehlkäufen, Täuschungsmanövern und damit vor Ärger und Enttäuschung. Verbraucher haben in Deutschland vielfältige Möglichkeiten, sich vorab zu informieren, aber auch aktiv ihre Rechte einzufordern.



Staatlicher Verbraucherschutz

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

Das Ministerium besitzt eine eigene Abteilung für den Bereich Verbraucherschutz. Hier wird an den gesetzlichen Rahmenbedingungen zum Schutz von Verbrauchern gearbeitet. So wurde etwa im Jahr 2008 das Verbraucherinformationsgesetz (VIG) für Lebensmittel verabschiedet. Weitere Interessen der konsumierenden Bürger wie z.B. Schutz von Kundendaten oder die Einforderung von Service-Standards werden ebenfalls auf höchster Ebene gestärkt. Zusätzlich veröffentlicht das BMELV laufend Tipps und Warnungen für Verbraucher. http://www.bmelv.de

Verbraucherzentralen

Verbraucherzentralen sind öffentliche Einrichtungen zum Schutz von Verbraucherinteressen. Sie werden zum großen Teil von öffentlichen Geldern finanziert, um Verbraucherinteressen zu bündeln und durchzusetzen. Dabei können sie juristisch auftreten, also etwa bei mehrfacher Verletzung von Kundeninteressen gegen ein Unternehmen Klage einreichen. Zu ihren Aktivitäten gehört aber auch die umfangreiche Aufklärung über aktuelle Verletzungen von Verbraucherinteressen durch Hersteller und Dienstleister. Zudem bieten alle Verbraucherzentralen gegen eine entsprechende Gebühr individuelle Beratungen an. Die Verbraucherzentrale hat sich in allen Bundesländern etabliert und ist dort jeweils regional spezifisch organisiert. Der Bundesverband Verbraucherzentrale vertritt Verbraucherinteressen auf Bundesebene.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Portal Gewerbeauskunft.com (BDP GmbH) unter  http://www.gewerbeauskunft.com/Gute-Ratgeber/verbraucherschutz.php